Grand Paradiso und acht Viertausender

Mittelschwer - 7 Tage

In nur einer einzigen Woche können Sie acht Viertausender besteigen. Für Gipfelsammler “die” Bergsteigerwoche. Diese erlebnisreiche Hochtourenwoche baut auf den Inhalten eines Gletscher-Grundkurses auf. Auftakt und beste Höhenanpassung am Gran Paradiso mit 4061 m. Die einmalig schöne und beeindruckende Landschaft im Nationalpark “Gran Paradiso” und dann der Kontrast, die Südseite der Walliser Berge, geben dieser Woche den ganz individuellen Charakter.

Max. 3 Teilnehmer pro Bergführer

Voraussetzungen: Sie sollten die erforderliche Kondition, die von der Höhe und den bergsteigerischen Aktivitäten notwendig ist, haben. Gletscher- und Hochtourenerfahrung sowie eine sehr gute Kondition für 8 - 10stündige Bergtouren und sicheres Steigeisengehen ist notwendig.

Zusatzkosten: Übernachtung mit Halbpension ca. € 40,00 bis € 65,00 pro Tag für Hütten/Hotel, Bergbahnen und Transfer ca. € 25,00 pro Woche.

Unterkunft: Wir werden während der Tour in normalen Berghütten nächtigen. Diese sind einfach, aber gemütlich. In Bezug auf Schlaf-, Wasch- und allg. hygienischem Komfort muss man natürlich einige Abstriche machen. Sie erhalten auf den Hütten Schlafplätze auf Matratzenlagern.

Geplanter Tourenverlauf:
1.Tag: Anreise nach Villeneuve im Aostatal. Treffpunkt um 14.00 Uhr und Weiterfahrt ins Valsavarenche. Aufstieg zur Chabodhütte (2750 m). Gehzeit ca. 3 Stunden.
2.Tag: Eingehtour auf den Gran Paradiso (4061 m). Der erste Viertausender in dieser Woche steht an. Wir steigen über den Laveciaugletscher hinauf zum Gipfel. Einmalige Aussichten auf die Monte Rosa-Südflanke. Zurück zur Chabodhütte (2750 m). Gehzeit ca. 8 - 9 Stunden.
3.Tag: Abstieg und Fahrt nach Cressoney (ca. 100 km). Auffahrt mit der Seilbahn zum Passo dei Salati (2936 m). Von hier Aufstieg zur Gnifettihütte (3647 m). Gehzeit ca. 3 Stunden.
4.Tag: Das grosse Viertausender-Finale kann beginnen. Zuerst steigen wir auf die Punta Giordani (4046 m). Über den Garstelet und den d`Indrengletscher geht es leicht zum Gipfel. Abstieg zur Gnifettihütte. Gehzeit ca. 5 - 6 Stunden.
5.Tag: Heute stehen vier Viertausender auf dem Programm. Die Vincent-Pyramide (4215 m) ist der südlichste Gipfel im Monte Rosa-Reigen. Das Schwarzhorn (4321 m) ist der letzte rein italienische Gipfel. Von dort aus geht es über einen Firnhang zur Ludwigshöhe (4341 m). Wir krönen und schließen den Bergsteigertag mit der Besteigung der Parrotspitze (4432 m) ab. Abstieg zur Gnifettihütte. Gehzeit ca. 9 Stunden.
6.Tag: Der Höhepunkt der Woche steht mit der Besteigung der Signalkuppe (4554 m) an. Auf der Signalkuppe steht die höchste Hütte Europas, die Capana Margherita, ein Observatorium. Von dort aus geht es über den 4454 m hohen Gnifettisattel zur nahe gelegenen Zumsteinspitze (4563 m), unserem letzten Gipfel. Abstieg und Abfahrt ins Tal. Gehzeit ca. 10 Stunden.
7.Tag: Verabschiedung und Heimreise.

Leistungen:

Führung, Berg- und Skiteam Bergführer

Termin

Preis

05.08.2018 - 11.08.2018 (Code:HT-120-2018)

675,00 €

 

 

banner-beige-neu